Führerscheinfrei bis 15 PS

Am 17.10.12 ist endlich die lange angekündigte Sportbootführerscheinreform in Kraft getreten. Im See- und Binnenbereich darf ein Sportboot mit einer Motorisierung von bis zu 15 PS führerscheinfrei gefahren werden. Allerdings darf das „Kleingedruckte“ nicht übersehen werden.

1.) Der Bootsführer muss mindestens 16 Jahre alt sein. Im Seebereich gibt es eine Ausnahme: Hier dürfen auch Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren Sportboote mit bis zu 15 PS Antriebsleistung (an der Welle) führen. Eine Altersuntergrenze gibt es nicht, die elterliche Aufsichtspflicht bleibt unberührt.

2.) Die Führerscheinpflichtgrenze von 15 PS gilt nicht für den Rhein, die Landesgewässer und den Bodensee; hier bleibt es weiterhin bei 5 PS.

3.) Zum Segelsurfen wird nun bundesweit kein Sportbootführerschein mehr benötigt.

Diese Regelungen gelten nur in Deutschland. Den genauen Wortlaut aller Änderungen findet man im Bundesgesetzblatt Nr. 47 Teil I S. 2102.

Tags: , , ,

559 Kommentare

Rolf Dreyer

Ich weiß nicht, ob das Rheinpatent auch für die übrigen Binnenschifffahrtsstraßen gilt oder nur für den Rhein. Auf deutschen und wie auf ausländischen Küstengewässern gilt es nicht.

walfort

Bitte eine Klarstellung. Es gibt unterschiedliche Aussagen im WEB zum Bodenseeschifferpatent. Um eine 6-Meter-Yacht auf dem Bodensee zu steuern – gilt hier Führerscheinfreiheit bis 5 PS oder bis 15 PS? Der Rhein ist keine Option. Bitte Feedback.

Rolf Dreyer

Zur Führung eines Fahrzeuges mit Maschinenantrieb, dessen Maschinenleistung 4,4 kW übersteigt, ist ein Bodenseeschifferpatent A erforderlich. Auf den Bundeswasserstraßen mit Ausnahme des Rheins dürfen Boote mit bis zu 15 PS Nutzleistung führerscheinfrei geführt werden; das gilt jedoch nicht für den Rhein und auch nicht für den Bodensee.

Paul

Ich möchte ein Boot mit 5 PS auf der Elbe fahren und bin 16 Jahre alt. Geht das jetzt? Ich weiß nämlich nicht, was mit Landesgewässern gemeint ist. Und zweite Frage: Darf ich auch ohne meine Eltern fahren?
Vielen Dank schon mal im Voraus

Rolf Dreyer

Ja, wenn deine Eltern einverstanden sind, darfst du das – auch ohne ein Elternteil an Bord.

Volker

Hallo,
gelten Seen mit Rheinanbindung zum Rhein? Oder darf ich da die 15 PS ausnutzen?

Rolf Dreyer

Auch auf den mit dem Rhein verbundenen See gilt die 5-PS-Grenze.

Marco Leuenberger

So wie es aussieht gilt die Grenze von 15 PS für die Führerscheinpflicht nun doch bei uns auf dem Hochrhein. Hier der Wortlaut der Mitteilung der Wasserschutzpolizei:
Die momentan vertretene Rechtsauffassung sieht wie folgt aus: Auf dem Rhein von der deutsch-niederländischen Grenze bei Millingen bis zur deutsch-schweizerischen Grenze bei Basel (Bundeswasserstraße Rhein) gelten die 3.68 kW, da nur hier der § 3a Abs. 1 Nr. 2 SportbootFüV-Bin anzuwenden ist. Ab der deutsch-schweizerischen Grenze bei Basel bis Neuhausen (Landeswasserstraße Rhein) gelten die 11.03 kW. Auf der Landeswasserstraße Rhein wird dies geregelt durch die beiden Vorschriften:
1. SchifffahrtsVO Rheinf.-Basel
2. Verordnung des Ministerium für Verkehr und Infrastruktur über die Schifffahrt auf dem Rhein zwischen Neuhausen und Rheinfelden
Die Problematik liegt in der „Verordnung des Ministerium für Verkehr und Infrastruktur über die Schifffahrt auf dem Rhein zwischen Neuhausen und Rheinfelden“, da hier (§ 30 Abs. 2) zur aktuell geltenden SportbootFüV-Bin noch der alte Grenzwert von 3.68 kW vermerkt ist. Nach Rücksprache mit dem Regierungspräsidium Freiburg, das für diesen Bereich zuständig ist, ist die aktuelle SportbootFüV-Bin anzuwenden. Somit gelten für den Bereich von Basel bis Rheinfelden und Rheinfelden bis Neuhausen die 11.03 kW.

Können Sie das bestätigen?

Rolf Dreyer

Ja, dagegen ist nichts einzuwenden. Danke für den Hinweis.

Einen Kommentar schreiben