Reform bei Sportbootführerschein-Prüfungen verabschiedet

Der Deutsche Bundestag hat am 26.1.2012 beschlossen, dass die Grenze, ab der eine Führerscheinpflicht für Sportboote gilt, von 3,68 kW (5 PS) auf 11,4 kW (15 PS) erhöht wird. Wann die Regierung diesen Beschluss umsetzt, ist noch nicht bekannt. Zugleich begrüßt der Bundestag die von der Regierung angekündigte Reform der Sportbootführerscheinprüfungen. Damit steht fest, dass diese Reform am 1.5.2012 in Kraft tritt.

Sportbootführerschein – Prüfung per Multiple Choice

Die größte Änderung ist, dass zukünftig 4 Antworten zur Auswahl gestellt werden, von denen eine anzukreuzen ist. Die theoretische Prüfung besteht wie bisher aus zwei Teilen, Fragebogen und Navigationsaufgabe. Im Fragebogen müssen wie bisher 30 Fragen beantwortet werden, in der Navigation müssen zukünftig 9 (statt bisher 3) Aufgaben gelöst werden. Neu ist, dass die beiden Teile getrennt bewertet werden. Die Prüfung ist bestanden, wenn in jedem der beiden Teile mindestens 80% richtig sind, also 24 Fragen und 7 Navigationsaufgaben. Die Bearbeitungszeit für beide Teile beträgt 60 Minuten (bisher 75 Minuten).

Sportbootführerschein – die Navigation wird schwerer

Nicht nur der Umfang der Navigationsprüfung nimmt zu, auch der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Aufgaben. Was bisher auf zwei Aufgaben verteilt war, wird zukünftig in einer Aufgabe zusammengefasst. Zudem kommen auch ganz neue Navigationsaufgaben auf den Bewerber zu. Derzeit dauert die Bearbeitung der 3 Navigationsaufgaben in der Prüfung etwa 5 Minuten. Zukünftig wird man dafür 20 bis 30 Minuten brauchen. Natürlich nimmt auch die Vorbereitungszeit entsprechend zu.

Sportbootführerschein – Zeitdruck in der Prüfung

Die 30 Fragen müssen also in 30 bis 40 Minuten beantwortet werden. Das kann knapp werden. Denn es gibt keine unsinnigen Antworten. Im Gegenteil, nicht selten sind auch die falschen Antworten richtig – aber bei einer anderen Frage. Manchmal unterscheiden sich die falschen Antworten von der richtigen nur durch ein oder zwei Worte. Da viele Antworttexte mehrere Zeilen lang sind, müssen die Antworten dann Wort für Wort miteinander verglichen werden. Die Fragen und Antworten sind häufig im besten Amtsdeutsch verfasst und mit Fachbegriffen aus der Schifffahrt gespickt. Die neue Prüfung verlangt eine erhebliche Konzentration. 30 Fragen und 120 Antworten müssen gelesen, verstanden und beurteilt werden. Ein Jurist hat das gelernt. Wer sonst nur Zeitungen mit dicken Überschriften liest, kann schwindelig werden.

Praktische Prüfung wird erlassen

Wie bisher werden Inhaber des Sportbootführerscheins See von der praktischen Prüfung befreit, wenn sie den Sportbootführerschein Binnen für Motorboote erwerben. Das gilt nicht für die umgekehrte Reihenfolge. Zudem ist nur ein verkürzter Fragebogen auszufüllen.

Übergangsregelung

Bis zum 30.4.2012 wird die Prüfung nach der alten Form abgenommen. Wer das nicht schafft und sich vor dem 1.5.2012 zur Prüfung anmeldet, kann noch bis zum 31.7.12 auf Antrag nach alter Fassung geprüft werden. Auch wer eine vor dem 1.5.12 abgelegte Prüfung wiederholen muss, kann dies nach den alten Bedingungen machen. Wiederholungsprüfungen können bis zum 31.10.12 nach den alten Bedingungen abgelegt werden.

Neue Online-Kurse

Der Online-Kurs für den Sportbootführerschein See wird voraussichtlich im März auf Multiple Choice umgestellt sein und steht dann allen Online-Kursteilnehmern zur Verfügung. Dann kann sich jeder sein eigenes Urteil bilden und frei entscheiden, welche Fassung gewählt wird. Mit einem Abschluss der Arbeiten für den Sportbootführerschein Binnen ist im Mai zu rechnen.

185 Kommentare

Niklas

Hallo,

ich bin 15 Jahre alt und würde gerne den Sportbootführerschein Binnen erwerben. Ab wann darf ich mit dem Kurs beginnen und die Prüfung ablegen? Und wann erhalte ich meinen Führerschein?

Rolf Dreyer

Du kannst mit dem Kurs jederzeit beginnen, da gibt es keine Vorschriften.

Der Sportbootführerschein Binnen für die Antriebsart Segel darf mit 14 Jahren erworben werden. Für die Antriebsart Motor muss man 16 Jahre alt sein. Zur Prüfung kann man bereits drei Monate vor dem Geburtstag antreten. Der Führerschein wird dann zum Geburtstag verschickt.

Mit dem Kurs beginnst du daher am besten vier bis sechs Wochen vor dem Prüfungstermin.

Dirk

Hallo,

ich bin im Besitz des Sportbootführerscheins Binnen. Ist es für mich von Vorteil, den Sportbootführerschein See nach alter Regel zu machen? Benötige ich noch eine praktische Prüfung? Reicht die Zeit noch aus? Meine Frau möchte beide Führerscheine machen. Welche Empfehlung können Sie für meine Frau geben? Sie hat noch keine Vorkenntnisse.

Rolf Dreyer

Ja, die alte Fassung ist einfacher. Schwieriger wird vor allem die Navigation. Wer diese Aufgaben mit derselben Geschwindigkeit wie heute erledigt, benötigt wohl 20 bis 25 Minuten und hat dann nur 35 bis 40 Minuten Zeit, um 30 Fragen und 120 Antworten zu lesen.

Wer sich vor dem 1.5.12 zu einer Sportbootführerscheinprüfung (bis zum 31.7.12) anmeldet, kann noch nach alter Fassung geprüft werden. Das sollten Sie und Ihre Frau machen.

Die praktische Prüfung wird Ihnen nicht erlassen, weder nach der alten noch nach der neuen Fassung.

Patrick

Hallo Herr Dreyer,
ich habe den Sportbootführerschein See und möchte den Sportbootführerschein Binnen machen, ggf. auch dann noch dazu einen Funkschein und auch mal später dann den SKS-Schein.

1) Wie würden Sie mir empfehlen weiterzumachen?

2) Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich bei der Binnenprüfung nur Theorie, also den Fragenteil verkürzt und auch dann noch ohne Navigation ablegen muss?

3) Kann ich mich z.B. nach Ihrem Online-Kurs direkt zur Prüfung ohne Hilfe einer Segelschule zur Prüfung anmelden? Wenn ja, wo mache ich das?

Rolf Dreyer

Der Online-Kurs beinhaltet auch ein Prüfungstraining für die Funkscheine. Für den SKS-Schein kommen Sie danach am besten ein Wochenende nach Bielefeld. Termine und weitere Info finden Sie hier.

1.) Fangen Sie sofort an, sodass Sie sich noch vor dem 1.5.12 zur Prüfung anmelden können. Danach müssten Sie auf jeden Fall auch noch eine praktische Prüfung ablegen, was die Sache um etwa 100,- € verteuert.

2.) Ja, Sie müssen nur die Theorieprüfung ablegen – nicht verkürzt, sondern die normale Prüfung. Verkürzt ist nur Ihr Lernaufwand, weil Sie vieles schon wissen. Navigation gibt es binnen nicht.

3.) Ja, das wird dort genau erklärt. Es gibt im Online-Kurs ein eigenes Kapitel Prüfung, in dem alle Fragen beantwortet werden.

Rolf Dreyer

Der Online-Kurs für den Sportbootführerschein See ist verfügbar. Lediglich die Prüfungsfragebogen sind noch nicht fertig, da die Zusammenstellung der Prüfungsfragen erst seit dem 3.4.12 bekannt ist.

Bernd

Ich habe 2009 mein Bodenseeschifferpatent gemacht und möchte jetzt die Prüfung für den Sportbootführerschein See machen. Was ist Ihre Empfehlung? Soll ich die Prüfung noch vor dem 1.5.2012 machen oder besser nach dem 1.5.2012? Muss ich noch etwas beachten?

Rolf Dreyer

Meine Empfehlung lautet, die Prüfung nach der alten Fassung abzulegen. Dazu reicht es aus, wenn man sich vor dem 1.5.12 zur Prüfung anmeldet. Die Prüfung selbst kann dann bis zum 31.7.12 nach alter Fassung abgelegt werden.

Patrick

Danke für Ihre Antworten!

Was ich nicht ganz verstehe:

1.) Fangen Sie sofort an, sodass Sie sich noch vor dem 1.5.12 zur Prüfung anmelden können. Danach müssten Sie auf jeden Fall auch noch eine praktische Prüfung ablegen, was die Sache um etwa 100,- € verteuert.

Nebenbei denke ich, die Prüfung nach den neuen Regeln SKS-Binnen würde mir mit den Multiple-Choce leicher fallen. Was haben Sie denn nun mit dem Satz „Danach müssten Sie auf jeden Fall auch noch eine praktische Prüfung ablegen, was die Sache um etwa 100,- € verteuert.“ gemeint? Ich dachte, wenn ich den SKS-See habe, brauche ich keine prakt. Prüfung mehr.

Rolf Dreyer

Da irren Sie.

Michael Syring

Sehr geehrter Herr Dreyer,

ich möchte in Berlin ein Segelboot mit 12,5 m Länge (45 qm) segeln.
1. Benötige ich nach der neuen Regelung noch den Sportbootführerschein Binnen?
2. Ist Ihnen bekannt, ob ein Befähigungsschein zum Matrosen in der Seeschifffahrt Prüfungsteile erspart?
Danke für Rückinfo und schöne Osterfeiertage.
Mit freundlichen Grüßen

Rolf Dreyer

1. Ja.
2. Nein.

Patrick

Hallo Herr Dreyer,
leider habe ich es noch nicht kapiert. Oben steht:

Praktische Prüfung wird erlassen
Wie bisher werden Inhaber des Sportbootführerscheins See von der
praktischen Prüfung befreit, wenn sie den Sportbootführerschein Binnen
für Motorboote erwerben. Das gilt nicht für die umgekehrte Reihenfolge.
Zudem ist nur ein verkürzter Fragebogen auszufüllen.

Sie aber antworten mir, dass ich mir eine praktische Prüfung spare, wenn ich die alte Binnenprüfung mache. Können Sie mir das bitte noch mal erläutern.
Vielen Dank!

Rolf Dreyer

Ja, das ist alles so richtig. Ich verstehe die Frage nicht.

Patrick

Spare ich bei der „neuen“ Binnenprüfung nicht auch die praktische Prüfung? Denn ich besitze ja schon den Sportbootführerschein See.

Wenn das so stimmt, dann sehe ich keinen Vorteil darin, noch die „alte“ Binnenprüfung zu machen, da mir die „Kreuzelfragen“ bei der neuen Prüfung besser gefallen. Oder gibt es einen Vorteil bei der alten Prüfungsart?

Rolf Dreyer

Ja, die praktische Prüfung wird Ihnen auch nach der Umstellung auf das neue Prüfungsverfahren erlassen. Wenn Sie die „Kreuzelfragen“ mehr zusagen, dann machen Sie die Prüfung nach neuer Fassung. Aber leichter wird es nicht. Viele Prüfer sehen das auch so und empfehlen die alte Form. Ein möglicher Nachteil: Wenn Sie in den nächsten Monaten die Prüfung nach neuer Form ablegen wollen, sind Sie ein „Versuchskaninchen“. Das überlassen Sie besser anderen Prüflingen.

Kerstin

Sind im Online-Kurs die neuen Prüfungsbögen (inkl. der neuen Navigationsaufgaben und die dazugehörige Übungskarte D 49 bzw. zu den Aufgaben passende Kartenausschnitte) zum Üben verfügbar?

Klaus Schmidt

Sehr geehrter Herr Dreyer

wenn sich die neue Regelung der Führerscheinfreiheit bis 15 PS durchsetzt, wie sieht es denn dann für Deutsche im Ausland z.B. in Kroatien aus? Darf ich dann dort auch fahren?

MfG
Klaus Schmidt

Rolf Dreyer

Im Ausland gilt immer das Recht des Gastlands, nicht das deutsche Recht.

In Kroatien wird für jedes motorisierte Sportboot ein Sportbootführerschein benötigt – nicht wie in Deutschland erst bei einer Motorisierung von über 5/15 PS. Sogar für nicht motorisierte Boote von über 2,50 m Länge – Ruderboote, Paddelboote und Surfbretter ausgenommen – wird ein Sportbootführerschein verlangt. Der deutsche Sportbootführerschein See wird in Kroatien akzeptiert.

Die Anhebung der Motorleistung auf 15 PS wird voraussichtlich mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 20 km/h (wie in Holland) verbunden. Führerscheinfrei werden dann nur Boote sein, die nicht mehr als 15 PS haben und nicht mehr als 20 km/h erreichen können, also nur schwere Segelyachten mit Hilfsmotor, nicht aber kleine Motorboote.

Johannes

Hallo Herr Dreyer,

wie auf Ihrer Homepage empfohlen, wäre ich gerne schlau und würde den Sportbootführerschein See Schein gerne noch nach der alten Prüfung machen (Ich habe bereits einen VHS-Kurs gemacht, in dem Ihr Buch genutzt wird). Ich bin bereits im Besitz des Sportbootführerscheins Binnen. Wenn ich Ihren Online-Kurs buche, wird mir dort auch gezeigt, wie und wo ich mich fristgerecht vor dem 1. Mai anmelden kann und welche Unterlagen ich einreichen muss?

Da ich auch die Funkzeugnisse (UBI und SRC) machen möchte: Ist es hier sinnvoll einen Präsenzkurs in meiner Region (Düsseldorf) zu machen? Dieses Wochenende schaffe ich es nämlich leider nicht nach Bielefeld. Ich würde den Kurs jedoch auch gerne zeitnah machen und gehe davon aus, dass ihr Online-Kurs hierfür nicht reicht, oder?

Vielen Dank und viele Grüße

Johannes

Christian

Ich möchte in den nächsten Monaten meine Sportbootführerscheine Binnen und See erwerben und werde das mit großer Wahrscheinlichkeit auch mit Ihrem Kursangebot tun. Allerdings habe ich mich noch nicht angemeldet und somit auch noch nicht mit dem Lernen begonnen.

Nichtsdestotrotz überlege ich, mich bereits im Vorfeld schnell noch für die Prüfung(en) anzumelden, um nach alter Ordnung geprüft zu werden (klare Empfehlung ihrerseits). Nachteil: keine Flexibilität. Wie stelle ich das am besten praktisch an? Eine Möglichkeit wäre See-Prüfung Ende Juni, Binnen-Prüfung Ende Juli. Macht das Sinn?

Was ist aber, nur mal hypothetisch natürlich, wenn ich eine Prüfung nicht bestehen sollte. Werden die Wiederholungsprüfungen dann automatisch nach der neuen Ordnung ablaufen?

Vielen Dank für die Antwort!

Rolf Dreyer

Ja, das macht Sinn. Auch die Wiederholungsprüfungen können nach der alter Fassung abgelegt werden; das ist sogar bis zum 31.10.12 möglich. Aber keine Angst: Wer sich mit dem Online-Kurs vorbereitet, fällt nicht durch.

Rolf Dreyer

In Abschnitt 14 des Online-Kurses – siehe Demo – wird genau erklärt, wo und wie man sich zur Prüfung anmeldet und wie die Prüfung abläuft.

Der Online-Kurs enthält auch ein Prüfungstraining Seefunk. Wer ein bisschen zuvor in meinem Funkbuch schmökert, kann damit sicher die Prüfung bestehen. Das haben schon viele Wassersportler so gemacht.

Schneider Barbara

Ich habe mich für den Sportbootführerschein binnen angemeldet, habe bereits den sportbootführerschein see. Muss ich wegen der praktischen Prüfung etwas extra machen?
Ich möchte auch den Segelschein machen, ist es sinnvoll sich auch vor dem 1.5. dafür qanzumelden?

vielen Dank
Barbara Schneider

Micha

Hallo,
laut DSV: „In Spanien ist für Motorboote mit einer Rumpflänge über 4 m oder einer Leistung von mehr als 11,03 kW und für Segelboote ohne Motor mit einer Rumpflänge von mehr als 5 m ein Sportbootführerschein erforderlich.“ Ich bin in den letzten Jahren in Spanien mit meinem 3,20 m langen Schlauchboot und einem 3,68 KW Außenborder gefahren (wegen der Heimatregel). Darf ich dort nun 3,68 KW oder 11,03 KW fahren? Greift dort die Heimatregel oder die Regel des Landes?
MfG
Micha

Thomas Fuchs

Guten Tag Herr Dreyer,

ich lerne seit gut einem Monat mit Ihrem Onlinekurs für den Sportbootführerschein See und bin auch bereits für den 5.5.2012 zur Prüfung angemeldet (alte Prüfungsordnung). In Anschluss möchte ich auch den Sportbootführerschein Binnen machen. Habe ich das richtig verstanden, dass ich mich dann auch jetzt, also vor dem 1.5.2012, zu dieser Prüfung anmelden muss, wenn ich den Binnen-Schein nach der alte Regelung machen will?
Eine weitere Frage ist, muss ich zu dieser Anmeldung erneut Attest usw. an die Prüfstelle schicken, oder reicht die Anmeldung?
Und die letzte Frage ist … mit dem Ihrem Kurs geht das lernen super (Danke!), nur reichen wirklich die verknappten Antworten für die Prüfung? Da sind ja doch mitunter zu den langen Sätzen erhebliche Unterschiede.
Mit Dank für Ihre Antwort
Thomas Fuchs

Rolf Dreyer

Ja, auch zur Binnenprüfung muss sich vor dem 1.5.12 anmelden, wer nach alter Form geprüft werden möchte. Die Formalitäten findet man im Binnenkurs unter Prüfung. Die kurzen Antworten reichen aus.
Viel Erfolg!

Rolf Dreyer

Es git immer das Recht des Gastlandes.

Rolf Dreyer

Ja, im Online-Kurs sind die neuen Prüfungsbögen und die neuen Navigationsaufgaben mit den dazugehörigen Ausschnitten aus der Übungskarte D 49 verfügbar.

Andi

Hallo,
ich hab mich nun endlich durchgerungen, die Sportbootführerscheine See und Binnen zu machen. Wäre es Ihrer Meinung nach möglich und machbar, dass ich mich in den noch verbleibenden Apriltagen zur See Prüfung Anfang/Mitte Juni und einen Monat später zur Binnen anmelde, um noch die alten Prüfungen ablegen zu können? Oder hab ich einfach mal Pech gehabt und finde mich damit ab, nach der neuen Prüfungsordnung zu lernen? Was meinen Sie ?

Rolf Dreyer

Ja, wenn Sie sich mit der Anmeldung beeilen, ist es machbar. Aber ich habe den neuen Online-Kurs inzwischen so verbessert, dass jeder auch nach der neuen Methode die Prüfung besteht. Dazu habe ich die Navigation so erklärt, dass sogar eine 80-jährige Oma damit klarkommt. Und für die Fragen habe ich Begriffspaare geschaffen, mit denen man ganz schnell die richtige Antwort herausfindet. Ein Beispiel: Wenn in der Frage die Worte „Schilf- und Röhrichtzonen“ vorkommen, muss in der Antwort „Brut- und Rastplätze“ stehen. Man kann im Online-Kurs zunächst diese Begriffspaare einüben und danach alle Fragen im Nu richtig beantworten.

Wolfgang

Guten Tag Herr Dreyer,

ich habe am 29.04.12 die Sportbootführerschein See Prüfung erfolgreich in Düsseldorf absolviert. Nun will ich die Sportbootführerschein Binnen Motor Prüfung nach neuer Regelung ablegen. Laut telefonischer Auskunft der Justitiarin des Verbandes brauche ich die Fragen des allgemeinen Teils nicht zu beantworten sowie die praktische Prüfung nicht abzulegen. Nun meine Fragen: Wieviel Zeit habe ich für die Beantwortung der 23 Fragen? Wo findet die Prüfung in Düsseldorf statt? Was muss ich hierfür bezahlen?
Vielen Dank bereits jetzt für die Beantwortung und
mfG
Wolfgang

Rolf Dreyer

Das ist richtig, die 72 Basisfragen müssen nicht mehr beantwortet werden und die praktische Prüfung entfällt ebenfalls. Der Fragenkatalog besteht aus 72 Basisfragen und 181 spezifischen Fragen Binnen-Motor. Es müssen 23 (dieser 181) Fragen in 35 Minuten beantwortet werden. Die Prüfung ist bestanden, wenn mindestens 18 Fragen richtig beantwortet werden. Die Prüfung kann z. B. in Düsseldorf oder Duisburg abgelegt werden. Alle Einzelheiten dazu im Online-Kurs.

Tilman

Guten Tag Herr Dreyer,

gerne möchte ich einen Online-Kurs bei Ihnen buchen, vorab habe ich noch 2 Fragen:
1. Haben Sie Ihren Kurs (See+Binnen) sowie die Prüfungsfragebögen schon dem neuen Prüfungsverfahren (Multiple Choice) angepasst?
2. Können Sie in Karlsruhe eine Fahrschule empfehlen?
Besten Dank!

Rolf Dreyer

Der Online-Kurs für den Sportbootführerschein See ist fertig; für den Binnenschein geht er am Wochenende online. Im Online-Kurs finden Sie unsere Partner-Fahrschulen überall in Deutschland, auch in Karlsruhe. Allerdings kostet dort die Ausbildung 165,- bis 170,- €, also mehr als das Doppelte von München und das Fünffache z. B. von Magdeburg. Alle Preise und Anbieter stehen im Online-Kurs, Abschnitt 14.

docolly

Hallo.
Ob sich wohl auch jemand Gedanken gemacht hat, dass es mehr Wasserunfälle geben wird? Bei der Jugend von heute zählt nur der Spaß. Also werden sich die Meisten ein Schlauchboot mit festem Spiegel anschaffen. Hängt man bei 2,80 m Länge einen 10-PS-Motor dran, ist das schon eine Waffe.

Rolf Dreyer

Es soll geprüft werden, ob sich die Zahl der Sportbootunfälle in Zukunft verändert. Wenn solche Unfälle vermehrt passieren – was ich nicht glaube –, wird man wohl zum heutigen Stand (5 PS) zurückkehren.

Martin

Hallo Herr Dreyer,
meine Frau und ich spielen mit dem Gedanken, den Sportbootführerschein zu machen. Ich würde gerne in einem Rutsch den Binnen- und den See-Schein machen, meine Frau nur den Binnen-Schein. Ist das eine „glückliche“ Lösung? Sollte ich lieber die Scheine einzeln machen? Oder jeder beide Scheine? Wir sind totale Anfänger auf dem Gebiet. Wie lange dauert es ungefähr, bis wir die Prüfung machen können (beide berufstätig)? Ist das wirklich so, dass die neuen Prüflinge die Versuchskaninchen sind? Wer will schon gerne durchfallen?!

Rolf Dreyer

Mit dem Online-Kurs ist der See-Schein nicht schwerer als der Binnen-Schein. Wenn man schon einmal dabei ist und das Wissen sowieso im Kopf hat, sollte man auch beide Sportbootführerscheine erwerben. Für den ersten Schein braucht man etwa drei Wochen, für den zweiten Schein etwa zwei Wochen. Wichtig ist, mit dem Sportbootführerschein See anzufangen. Inzwischen habe schon viele Online-Kursteilnehmer die Prüfungen nach den neuen Regeln bestanden. Es hat sehr gut geklappt. Online-Kursteilnehmer sind aber auch perfekt vorbereitet.

Michael Petersen

Hallo Herr Dreyer,
ich weiß nicht genau, ob ich die Neuregelung der PS-Leistung richtig verstanden habe. Ist die Regelung altersgebunden bzw. auch geschwindigkeitsgebunden? Es kann meiner Meinung nicht sein, dass Kinder im Alter von 10 Jahren mit 15 PS losgelassen werden. Das sind richtige Raketen auf dem Wasser, wenn sie an RIBs montiert sind. Eine Altersbeschränkung sollte es geben.

Rolf Dreyer

Die Regelung ist noch nicht in Kraft getreten. Es bleibt abzuwarten, wie das Bundesverkehrsministerium sie umsetzt.

Lukas

Ich habe mir jetzt einige Beiträge auf der Seite durchgelesen und frage mich nun: „Darf ich aufgrund des Beschlusses der Regierung heute noch losziehen und mit meinem Schlauchboot mit 15 PS Außenborder fröhlich auf deutschem Binnengewässer herumfahren? Oder muss ich erst die Umsetzung des Verkehrsministeriums abwarten?“

Rolf Dreyer

Die Antwort ist eindeutig. Derzeit gilt die 5-PS-Grenze. Die bestehenden Verordnungen wurden bisher nicht geändert. Wann und in welcher Form dies geschehen wird, ist nicht bekannt.

Markus

Hallo Herr Dreyer,

ich habe den Binnenschein nach Vorlage des Bodenseeschifferpatents bekommen. Das Austelldatum ist der 24.05.2012. Bin ich von den Basisfragen bei der Seescheinprüfung befreit?

Rolf Dreyer

Ja, Inhaber des Sportbootführerscheins Binnen müssen die Basisfragen nicht mehr beantworten – egal auf welchem Weg sie ihn erworben haben.

Birgit

Hallo!
Ich habe gehört (Kumpel, im Radio), dass die Verordnung für die neue PS-Grenze heute freigegeben worden ist. Stimmt das?

Rolf Dreyer

Das Bundesverkehrsministerium hat eine Information für die Presse herausgegeben, dass die Grenze für führerscheinfreie Sportboote im September auf 15 PS angehoben werden soll.

Eike

Hallo,

ich habe die Sportbootführerscheine Binnen (Motor) und See seit 3 Jahren. Jetzt möchte ich gerne den Segelschein Binnen machen. Was ist das für ein Aufwand. d.h. welcher theoretische Teil wird anerkannt bzw. kommt hinzu. Früher waren es mal 50 Fragen + praktische Prüfung.

Rolf Dreyer

Daran hat sich wenig geändert. Jetzt sind es 56 Fragen und die praktische Segelprüfung. Wie Sie diese umgehen und welche Fehler Sie besser vermeiden sollten, finden Sie auf segeln-lernen.de.

Einen Kommentar schreiben